Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ankerla Bierbad

Wie kommt man nur auf solche Ideen? 
So oder so ähnlich wird Braumeister Holger Greiner immer wieder gefragt, wenn  Gäste staunend mitten im Sudhaus der neuen Ankerla Brauerei in Steinach stehen und sich erklären lassen, wie das mit dem Bierbad so ist.
Das Ganze begann im Jahr 1985 bei einer Führung einer Semestergruppe durch die alte Ankerbrauerei, als einer der Teilnehmer im Gärkeller mit offenen Gärbottichen fragte, ob man in diesem Bier nicht baden könne. Die Antwort war damals, es ist möglich, aber bei 5 bis 8 Grad wahrscheinlich etwas zu kalt.
33 Jahre später, nach einigen Selbstversuchen in diversen Badewannen und Bottichen wurde schließlich im Jahr 2018 das Ankerla Bierbad eröffnet (mit anderen Temperaturen). Bierwellness von innen und außen, so die Idee. 90  Minuten Auszeit vom hektischen Alltag.
Zuerst ein 30-minütiges Wohlfühl-Sprudel-Bierbad im naturtrüben unfiltrierten Ankerla Dunkel mit Hopfen, Malz und Hefe.
Die Mischung aus natürlicher Kohlensäure, Bierhefe und Hopfen regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an und verleiht eine zarte und geschmeidige Haut.
Nach dem Bad heißt es, eingehüllt im flauschigen Bademantel im Relaxfass ausruhen, entspannen und den Blick durch die großen Panoramafenster über das Schieferstädtchen Steinach schweifen zu lassen.
Während des Bades gibt es das köstliche Ankerla Dunkel natürlich auch zum Genießen vom Fass.

 

Preise, Verfügbarkeiten, Gutscheine und Terminbuchung, auch mit Übernachtung im Fass, unter www.ankerla.de!

Purer Genuss
Bierbad im Relaxfass
Kuschelfass Ankerbräu